5 Tipps und Checkliste für ein erfolgreiches Fussball- Trainingslager

 

Im Fussballtrainingslager gilt es, Körper und Geist in Form zu bringen und auf die bevorstehende Rückrunde zu trimmen. Im südlichen Europa lässt es sich ohne Alltagsstress trainieren und den Teamgeist stärken – und ein bisschen Vergnügen gehört natürlich auch dazu.

Damit aus einem Fussball-Trainingslager auch ein gutes Trainingslager wird, bedarf es einer perfekten Organisation und einer guten Kenntnis über vorhandene Strukturen. So sind einwandfreie Rasenplätze, kurze Wege vom Hotel zum Trainingsplatz und eine gute Hotelinfrastruktur einfach ein Muss. Gerade der Fitnessbereich und WLAN auf dem Zimmer sind für ein Fussballtrainingslager nicht wegzudenken – ein Pool ist dann wieder ein schönes Zückerli, das den Aufenthalt noch angenehmer macht. Damit Trainer und Spieler nicht zu viel Zeit in die An- und Abreise zur Destination verlieren, sind Direktflüge ab der Schweiz sehr empfehlenswert, bei kürzeren Strecken bieten sich natürlich auch Busfahrten an. Damit im Lager dann auch alles rund läuft, gehört auch eine professionelle Betreuung vor Ort zum A und O des erfolgreichen Trainingscamps.

Trainingslager FC Ueberstorf Gran Canaria from Yves Grossrieder on Vimeo.

 

1. Fussball-Trainingslager: Welche Zeiten und Destinationen sich besonders gut eignen

Jeweils im Februar und im März ist Hochsaison für Trainingslager. Viele Fussballteams reisen jährlich in den Süden um sich für die Rückrunde optimal vorzubereiten.

Besondere Highlights für Fussball-Trainingslager sind die Länder Malta, Spanien, Zypern, Türkei, Portugal und Italien.

Doch was macht die einzelnen Destinationen so besonders?

  • Italien: Nicht nur der Fussball steht in Italien an erster Stelle, sondern auch die Gastfreundschaft wird hier ganz gross geschrieben. Die grosse Auswahl an Hotels am Gardasee erlaubt eine kurze und unkomplizierte Anreise aus der Schweiz.
  • Malta: Malta ist bei Fussballteams ein sehr beliebtes Reiseziel. Und dies nicht ohne Grund: Die Insel bietet gute Unterhaltungsmöglichkeiten und ist dennoch sehr budgetfreundlich.
  • Spanien: Spanien bietet viele tolle Angebote, sei es auf Mallorca, Gran Canaria oder auf dem Festland. Auch hier kommt die Unterhaltung nicht zu kurz. Doch noch viel wichtiger fürs Trainingslager: Spanien bietet viele ausgezeichnete Infrastrukturen um seriös und professionell trainieren zu können.
  • Türkei: Professionelle Hotels mit eigener Fussballinfrastruktur – hiermit kann die Türkei punkten. Hier erhalten Sie beste Betreuung vor Ort durch ein erfahrenes Team und viele gute Möglichkeiten für Testspiele. Nebst schönen Strandhotels locken auch viele budgetfreundliche Fussballpakete.
  • Zypern: Auf der sonnenverwöhnten Insel ist die Chance sehr gering, dass eine Trainingseinheit im strömenden Regen oder auf einem nassen Rasenplatz absolviert werden muss. Auch hier gibt es viele ausgezeichnete Hotels mit eigener Fussballinfrastruktur, professionelle Betreuung und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Neben diesen fünf Highlights gibt es aber noch weitere Länder, die eine Reise wert sind und die ideale Voraussetzungen für ein Trainingscamp bieten: Schweiz und Frankreich sind nur 2 Destinationen, die schnell und sicher zu erreichen sind und die mit zahlreichen Angeboten aufwarten.

2. Woran Sie als Trainer bei der Planung denken müssen

Bei der Planung eines Fussball-Trainingslagers ist die Wahl des richtigen Partners essentiell. Sporting Travel kennt die einzelnen Destinationen persönlich und kann Sie in Bezug auf das Angebot, das für Sie in Frage kommt, kompetent beraten.

Checkliste „Planung Fussball-Trainingslager“:

  • Ziele: Legen Sie bei der Planung konkrete Ziele für Ihr Trainingslager fest. Was soll trainiert werden? Wollen Sie sich auf Kondition und Teambuilding konzentrieren, dann arbeiten Sie hierfür einen detaillierten Trainingsplan aus.
  • Spielervorbereitung: Wie kann man die Spieler zudem am besten auf das Trainingslager vorbereiten, damit auch das gewünschte Ziel erreicht wird?
  • Zeitpunkt: Überlegen Sie sich genau, wann das Lager stattfinden soll, damit Sie optimal für die nächsten Spiele vorbereitet sind.
  • Finanzierung: Wie soll das Lager finanziert werden? Gibt es nebst Verein und Spielern weitere Einnahmequellen?
  • Budget: Welches Pro-Kopf-Budget hat das Team bzw. die einzelnen Spieler? Sind alle Kosten wie komplette Mahlzeiten und Anreise einkalkuliert?
  • Destinationen: Welche Destinationen kommen laut Budget in Frage? Welche Hotels verfügen über das Angebot, das Sie für die gewünschten Trainingsschwerpunkte benötigen?
  • Reiseversicherung: Schliessen Sie gegebenenfalls bei der Buchung der Destination eine Reiseversicherung wie eine Reiserücktrittskosten-Versicherung ab.
  • Testspiele: Lassen Sie sich bei der Organisation von Trainingsspielen von kompetenten Partnern des Veranstalters unter die Arme greifen.
  • Ablaufplan: Erstellen Sie einen genauen Ablaufplan, der Ihren Spielern auch Auszeiten gönnt.
  • Trainingsmaterial: Kontrollieren Sie, ob das benötigte Trainingsmaterial vollständig ist­ – sonst erwarten Sie beim Training unangenehme Überraschungen.
  • Informationsschreiben: Verteilen Sie vor dem Trainingslager ein Informationsblatt mit den wichtigsten Angaben (Hotelangaben, Treffpunkte, Trainingszeiten, Regenerations- und Unterhaltungsmöglichkeiten, Ziele des Lagers und Packliste, welche Sie auch unter Punkt 4 finden).

3. Finanzierung des Fussball-Trainingslagers

Ein Fussball-Trainingslager kann das Portemonnaie ziemlich strapazieren. Daher lohnt es sich, alternative Finanzierungsquellen auskundig zu machen und auszuschöpfen. Diese können je nach Team ganz verschieden sein: Während einige Teams Sponsorenläufe durchführen und Sponsorenanfragen verschicken, organisieren andere Spiele und Feste im Verein. Ein Teil der Finanzierung erfolgt natürlich auch durch die Beiträge der Spieler. Anstatt den kompletten Betrag auf einmal zahlen zu müssen, können in den vorangehenden Monaten immer wieder gewisse Beträge in die Mannschaftskasse eingezahlt werden.

Ein weiteres, erfolgreiches Mittel, um fehlendes Geld für ein Trainingslager zu beschaffen, sind Crowdfunding-Plattformen wie die Plattform „I believe in you“ für Sportprojekte. Auch dank deren drei Hauptpartnern haben alle Projekte eine kleine Starthilfe bereits auf sicher.

4. Ablauf des Fussball-Trainingslagers:

Der Trainingsplan kann je nach Team, Zielen und örtlichen Gegebenheiten variieren. Wir empfehlen  einen Trainingsplan mit Frühstück, gefolgt von einer ersten Trainingseinheit. Nach dem Lunch geht es dann zur zweiten Trainingseinheit, wonach vor dem Nachtessen noch Zeit für Erholung im Spa und für Massagen bleibt.

5. Persönlich und kompetent – hier kickt und plant der Chef

Für ein erfolgreiches Fussball Trainingslager benötigen Sie nicht nur eine tolle Destination, vollständiges Gepäck und motivierte Trainer und Spieler, sondern auch einen kompetenten Partner und Berater für die Planung.

Thomas Bachofner, Ex-Profifussballer mit Herz, bringt selbst jahrelange Fussball-Erfahrung mit: Während seiner fussballerischen Laufbahn war er für die Clubs Xamax Neuchâtel, den FC Locarno, die BSC Young Boys Bern und den BSC Old Boys Basel aktiv. Er weiss also, wovon er spricht, wenn er Destinationen für Fussball-Trainingslager empfiehlt! Auch seine jahrelange Tätigkeit in den Bereichen Fanreisen als Reisebegleiter und die vielen Reiseerfahrungen machen Thomas Bachofner zu einem kompetenten Ansprechpartner, wenn es um die Planung Ihres nächsten Vorbereitungslagers für die Rückrunde geht.

Seit 2008 führt der Ex-Kicker seine eigene Reiseagentur SPORTING TRAVEL, die nebst Fussballcamps auch Tickets für Fussballspiele, weitere Sportevents, Badeferien, Städtereisen und Kreuzfahrten anbietet.

 

Kontaktieren Sie uns noch heute und verlangen Sie eine kostenlose Offerte.

Telefonische Anfragen an: +41 31 961 22 00

Anfrage per E-Mail an: info@sportingtravel.ch